Handy oder Smartphone? Während junge Leute, die mit den technischen Geräten groß geworden sind, mehr Wert auf Unterhaltung und Apps legen, und somit dem Smartphone ganz klar den Vorrang geben, wollen die heutigen Senioren meist nur eins: telefonieren und simsen. Da mit zunehmendem Alter meist das Seh- und Hörvermögen nachlässt, sollte das Handy gut lesbar, einfach zu bedienen und die Hörlautstärke entsprechend anpassbar sein. Für diese Zielgruppe gibt es das Seniorenhandy, wobei der Trend in den nächsten Jahren sicher mehr zum Senioren-Smartphone gehen wird. Ich möchte Euch heute das emporia Euphoria V50 vorstellen – ein Seniorenhandy ohne Vertrag.

Zum Lieferumfang gehörten:

Mobiltelefon
Akku
Ladeschale
Ladestecker
Kurz-Bedienungsanleitungen in 4 Sprachen:
Deutsch, Französisch, Italienisch und Niederländisch.

Eine Anleitung in Englisch war nicht dabei.

Achtung: SIM-Karte (Chipkarte zum Telefonieren) und microSD-Karte (Chipkarte zur Speicherplatzerweiterung) sind im Lieferumfang nicht enthalten! Man kann z.B. eine Prepaid-Karte kaufen, wobei es oft günstige Angebote mit Startguthaben gibt.

Größe und Ausstattung

Größe:    12 cm x 5,9 cm x 1,2 cm

Gewicht:  91 g

Das Handy ist sehr leicht und liegt von der Größe her gut in der Hand. Lediglich die Griffigkeit muss ich bemängeln, da es sehr glatt ist und besonders Menschen, die unter Arthrose in den Händen leiden, leichter aus der Hand fällt.

Zur Ausstattung des emporia Euphoria gehören:

  • ein übersichtliches Farbdisplay
  • große Tasten
  • 2MP-Kamera
  • Bluetooth
  • Notruffunktion
  • FM-Radio
  • Taschenlampe
  • Wecker
  • Geburtstagserinnerung
  • Kalender
  • Taschenrechner

 

Erste Inbetriebnahme

Die Anleitung ist sehr verständlich geschrieben und mit Abbildungen erklärt. Da kann eigentlich nichts schiefgehen. Der Akku-Deckel wird entfernt und die SIM-Karte und der Akku eingelegt.

Auch die ersten Schritte sind in der Bedienungsanleitung sehr gut erklärt. Man findet dort nicht nur einen Einstieg ins Menü, sondern auch die Erklärung aller Tasten und Symbole des Telefons. Nur zum Radio findet man leider keine Hinweise. Ebenso hat das emporia Euphoria eine Halterung für Trageschlaufe (laut Bedienungsanleitung), nur ist keine Trageschlaufe dabei. Da das Handy nicht besonders griffig ist, wäre eine Trageschlaufe recht gut.

Was mir sehr gut gefällt, ist die Anordnung der Tasten “Taschenlampe” und “Tastensperre”. Diese befinden sich an der Seite und sind leicht zu bedienen.

Taschenlampe einschalten: ca. 2-3 Sekunden auf die Taschenlampe-Taste drücken
Taschenlampe ausschalten: Taschenlampe-Taste kurz drücken

Tastensperre: Zum Sperren und Entsperren die Taste mit dem Schloss ca. 2-3 Sekunden drücken – wird optisch und akustisch angezeigt.

Auf der anderen Seite des Telefons befinden sich die Lautstärke-Tasten + und. Damit lässt sich die Hörerlautstärke ändern bzw. mit auch das läutende Telefon stummschalten.

Die Menüführung ist ziemlich einfach und selbsterklärend. Mit den Pfeilen nach oben oder unten blättert man durchs Menü und kann zwischen Nachrichten, Fotoalbum, Werkzeuge, Kontakte, Anruflisten und Einstellungen wählen.

Unter dem Punkt Einstellungen gibt es folgende Möglichkeiten:

1. Lautlos/Schlafen
2. Töne & Signale
3. Hörerlautstärke
4. Freisprechlautstärke
5. Bildschirm & Beleuchtung
6. Zeit & Datum
7. Sprache
8. Textgröße

9. Kameraeinstellungen
10. Anklopfen
11. Rufumleitung
12. RufNr. unterdrücken
13. Hilfetexte
14. Auto. Tastensperre
15. Netzauswahl
16. Favorit-Taste

17. Nr. Anrufbeantworter
18. Notrufkontakte
19. Notruftaste
20. Sicherheitseinstellungen
21. Kontakteinstellungen
22. 0000 für Einstellungen
23. Rücksetzen

Wie Ihr seht gibt es doch eine ganze Menge an Einstellungen. Ich empfehle Euch, alles kurz durchzuschauen und entsprechend einzustellen. Ganz wichtig auch für den Notruf, auf welchen ich später noch zurückkomme. Wer sich damit überfordert fühlt, sollte Hilfe annehmen und die Einstellungen z.B. von den Kindern vornehmen lassen.

Für sehbehinderte Menschen kann man die Textgröße von klein auf groß umstellen. Allerdings wird dies nur beim Menü angezeigt und nicht beim Schreiben einer SMS.

SMS Nachrichten

Kurzmitteilungen – SMS – kann man im Menüpunkt Nachrichten schreiben. Die Texteingabe erfolgt über die Zifferntastatur. Jede Taste ist mit mehreren Zeichen belegt, die durch mehrmaliges Drücken erscheinen. Mit der #-Taste kann man zwischen Groß- und Kleinschreibung sowie Zahlen umschalten. Diese Eingabe ist sehr einfach und erinnerte mich an mein erstes Handy, wo es auch noch kein T9 gab und man Buchstabe für Buchstabe selbst tippen musste.

Es gibt kurze Textvorlagen wie z.B. “Bitte ruf mich an.” oder “Lust auf gemeinsames Mittagessen?”, wobei man auch noch eigene Vorlagen erstellen kann.

Kontakte

Nummern sollten immer mit internationaler Vorwahl gespeichert werden (z.B. Deutschland +49, Österreich +43, Schweiz +41)

Was mir bei diesem Menüpunkt sehr gut gefällt, ist die Möglichkeit, Kontakte mit einem Kontaktfoto zu speichern.

Werkzeuge

Unter diesem Menüpunkt verstecken sich nützliche Funktionen wie

Wecker
Geburtstagserinnerung
Kalender
Rechner
Kamera
Bluetooth
Radio
SIM-Dienste

Zum Radio findet man leider in der beiliegenden Bedienungsanleitung keine Hinweise. Ich habe mich gewundert, dass bei der automatischen Sendersuche nur 1 Sender gefunden wurde. Mit eingesteckten Kopfhörer verbesserte sich die Signalqualität um ein Vielfaches.

 

Kamera

Das Seniorenhandy emporia Euphoria ist mit einer 2MP-Kamera ausgestattet. Praktisch, um Kontaktfotos zu machen oder auch für unterwegs. Im Menü findet man unter “Einstellungen” den Punkt “Kameraeinstellungen”. Dabei gibt es die Möglichkeit für Selbstporträts (standardmäßig ausgeschaltet) mit einer Auslöser-Verzögerung von 10, 20 oder 30 Sekunden.

Effekt – zur Auswahl stehen Normal, Graustufe, Negativ, Sepia.

Bildgröße – (standardmäßig) Mittel (320x240), Groß (640x480), 800x600, 1280x1024 und1600x1200

Qualität – Niedrig, (standardmäßig) Mittel, Hoch

 

Für Kontaktfotos z.B. reicht die Standard-Einstellung. Wer jedoch Fotos ausdrucken möchte, sollte eine Bildgröße von 1280x1024 wählen oder höher. Je höher die Bildgröße und Qualität, desto mehr Speicherplatz wird aber auch benötigt.

Das Foto rechts habe ich mit den Standardeinstellungen gemacht.

Notruffunktion

Auf dem Handy können bis zu 5 Notrufnummern (Familie, Freunde, offzielle Institutionen) gespeichert werden. Auch kann der Voralarm eingestellt werden. Dieser ist standardmäßig AUS. Deshalb ist es besonders für den Notruf wichtig, dass sowohl Notrufkontakte gespeichert sind sowie der Voralarm eingeschaltet ist.

In einem Notfall muss man die herzförmige Notruftaste auf der Rückseite drücken und kurz halten.

Der Voralarm ist ein Warnton (Krankenwagen), der für 10 Sekunden ertönt und die Umgebung auf den Notfall aufmerksam macht. Danach startet die Notrufsequenz. Die 5 gespeicherten Notrufnummern werden der Reihe nach angerufen, d.h. wenn die erste Nummer nicht erreicht wird, wird die zweite Nummer angerufen usw. (Maximal 3 Durchgänge mit 5 Nummern.) Parallel zum Notruf wird eine SMS an die angerufene Nummer gesendet: “Sie erhalten einen Notruf. Bei Gesprächsannahme ertönt ein Warnsignal. Bitte 3mal die Taste 0 drücken, damit die Verbindung hergestellt wird!”

Da diese Funktion lebensrettend sein kann, habe ich sie vorher getestet. Hat alles super funktioniert! Während des Notrufs ertönt kontinuierlich dieser Warnton (Krankenwagen), der zusätzlich auf die Notsituation aufmerksam macht. Auf dem angerufenen Smartphone war eine SMS mit dem obigen Text und eine Nachricht auf der Mailbox “Achtung Notruf, 3mal 0-Taste drücken, Achtung Notruf, 3mal 0-Taste drücken, Achtung Notruf, 3mal 0-Taste drücken ….”

Ist kein Notrufkontakt gespeichert, das Guthaben auf der Karte abgelaufen oder ist z.B. Roaming nicht freigeschaltet, so wird beim Drücken der Notruftaste 112 gewählt. Unabhängig davon, würde ich bei den 5 Notrufnummern immer als letzte Nummer eine öffentliche Nummer speichern. Das kann z.B. die 112 sein oder die 116117 (ärztlicher Bereitschaftsdienst). So kann man sicher sein, dass der Notruf nicht ins Leere geht.

Zusammenfassung

Das emporia Euphoria ist ein benutzerfreundliches Handy mit Kamera, welches für alle geeignet ist, die ein Handy ohne viel Schnickschnack suchen. Vom Design ist es unauffällig, von der Verarbeitung sehr gut. Das Handy ist SIM-Lock frei, d.h. man kann eine SIM-Karte jedes gewünschten Mobilfunkanbieters verwenden. Es zeichnet sich durch das gut ablesbare Farbdisplay, die leicht bedienbaren, großen Tasten, die leichte Menüführung und die Notruffunktion aus. Kamera, Taschenlampe, Bluetooth und verschiedene “Werkzeuge” wie Radio, Wecker, Geburtstagserinnerung usw. machen das Handy zu einem nützlichen Begleiter. Die Lautstärke kann man besonders laut einstellen. Das emporia Euphoria ist jedoch auch für Hörgeräteträger geeignet, HAC M4/T3. Der Akku hält recht lang, im Stand-by länger als 10 Tage! Das Ladekabel ist mit einer speziellen Führungsschiene versehen und vereinfacht den Anschluss. Der Preis für dieses Handy liegt derzeit (Stand: 13.04.2017) bei 57,99 €. 

Was ist mir aufgefallen, was könnte verbessert werden?

  • keine Trageschlaufe
  • kein GPS-Modul
  • keine Beschreibung zum Radio
  • Rückseite sehr glatt, müsste griffiger sein
  • kein Universal-Ladekabel
  • der Link zum Online-Handbuch führt lediglich zu der beiliegenden Bedienungsanleitung

Eine ausführliche Bedienungsanleitung im Internet findet Ihr auf dieser Seite.

 

Erhältliches Zubehör

Original Suncase Tasche für / Emporia EUPHORIA / Leder Etui Handytasche Ledertasche Schutzhülle Case Hülle – Lasche mit Rückzugfunktion* In Schwarz* – Echt Leder, innen mit Samt gefüttert – 9,90 €

Emporia Euphoria Displayschutzfolie – 3 x atFoliX FX-Antireflex blendfreie Folie Schutzfolie* – 5,49 €

emporia Ersatz Akku weiß* – Ersatzakku direkt von emporia – 18,50 € oder alternativ
Akku für Emporia V50_001 V50 V25_001 V25 Pure EUPHORIA Ersatzakku Accu Batterie* – 11,99 €

*Partnerlink

 

+++ Das Produkt wurde mir zu Testzwecken kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. +++