Zu den Südfrüchten, die bei uns das ganze Jahr erhältlich sind, gehört die Ananas. Sie ist nicht nur süß, saftig und lecker, sondern gleichzeitig auch sehr gesund. Denn die Ananas liefert unserem Körper wichtige Vitamine (A, B1, B2, B6, C, E), Enzyme (Bromelain) und zahlreiche Mineralstoffe (Calcium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Phosphor, Kalium, Zink, Jod, Mangan und Natrium). Aber was macht man mit der Schale?

Wenn Eure Haut an Ellenbogen, Knien oder Füßen rau und trocken ist, dann macht mit der Ananas-Schale ein Peeling.

Ananas-Schale mit Zucker bestreut

Ihr braucht nur etwas Zucker auf die Innenseite der Schale streuen und die Haut damit abrubbeln. Anschließend mit lauwarmen Wasser abwaschen. Durch die Kombination von Frucht-Enzymen und Zucker wird Eure Haut wieder weich und geschmeidig. Ihr profitiert also doppelt von der Ananas: durch den Genuss des gesunden Fruchtfleisches und die praktische Verwendung der (für uns sonst nutzlosen) Schale. Auch für die Hände ist dieses Peeling super!

Vielleicht ist auch das folgende Peeling-Rezept für wintermüde Haut für Euch interessant? Dafür braucht Ihr allerdings eine halbe Ananas, Maismehl und Olivenöl. Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, aber spätestens im Winter teste ich es. Danach kann ich Euch berichten, ob es ein “Geheimtipp” ist.

Habe mir gerade mal wieder eine Ananas gekauft ….