Autorin: Renate Bergmann
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungsjahr: 2016
Umfang: 112 Seiten
Preis: Gebundene Ausgabe – 8,00 € / Kindle-Edition – 1,99 €Auch zum Anhören: Kennense noch Blümchenkaffee? Die Online-Omi erklärt die Welt: Lesung mit Carmen-Maja Antoni (1 CD)

Kurzbeschreibung:

“Wir hatten früher auch schon eBai. Nur das war ohne Computer, und es hieß Kirchenbasar.”
“Es ist doch so: Bevor man im Händi alles nachschlagen konnte bei diesem Wickipeter, musste man alles in dicken Lexika nachlesen. Wir hatten eins noch von Onkel Hoppe, das war von Brockhaus. Ilse hat angerufen, und ich musste Flüsse nachschlagen für ihr Kreuzworträtsel. Als Kirsten Pubertät hatte, war der Band von Pa bis Ri lange weg, ich habe ihn erst später unter ihrem Bett entdeckt. Aber ich verplaudere mich. Was ich sagen wollte: Es ist doch schade, dass die jungen Leute nicht mehr wissen, was ein Ferngespräch war, was in eine Aussteuertruhe gehört und wie ein Testbild nach Sendeschluss aussieht! Das muss man denen doch erklären. Wissense, ich habe Ihnen einfach mal ein paar Begriffe aufgeschrieben. Habense nun viel Freude damit!”

Zur Autorin:

Renate Bergmann, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin, Trümmerfrau, Reichsbahnerin, Haushaltsprofi und 4fach verwitwet. Begonnen hat alles mit Twitter – inzwischen eroberte sie mit ihren Büchern die ganze analoge Welt.
Torsten Rohde steckt hinter dem Twitter-Account @RenateBergmann. Ihr bzw. sein erstes Buch – “Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker” war ein voller Erfolg. Danach folgten noch weitere erfolgreiche Bücher und Lesetouren. Hier geht es zur offiziellen Seite von Renate Bergmann, wo Ihr auch aktuelle Termine findet.

Zum Buch und meiner Bewertung:

Das Buch ist sehr klein – 17 x 11 cm – und zeigt auf dem Cover Renate Bergmann mit ihrem Tomatentelefon.
Wir leben heute in einer sehr schnelllebigen Zeit. Auch die deutsche Sprache ist Veränderungen unterworfen und manche Begriffe sterben bald aus. Renate Bergmann findet es schade um die vielen alten Wörter, die heute keiner mehr kennt. Deshalb hat sie dieses kleine Lexikon geschrieben und erklärt viele Wörter “aus einer anderen Zeit” mit viel Humor. Es ist der typische Renate Bergmann-Schreibstil – lustig, lässig, lebendig, den muss man einfach mögen. Wer in den 50er-/60er-Jahren geboren ist, dem wird in diesem Buch vieles vertraut vorkommen.
Die Jugend von heute weiss sicher nicht mehr, was ein “Telegramm” ist und können mit “Notgroschen” und “Wäschemangel” bestimmt wenig anfangen. Mit diesem kleinen Büchlein werden so manche Erinnerungen wach. Für junge Leute geeignet, um mit Oma, Opa oder den Urgroßeltern mal wieder ein Gespräch über alte Zeiten zu beginnen 😉